Betriebsurlaub

Unser Büro ist vom 19.04. bis einschließlich dem 26.04.2019 nicht besetzt. Wir stehen Ihnen ab Montag, dem 29. April 2019 wieder regulär zur Verfügung.

Dokumentation Validierung der Registrierungsfelder

Im Shopware Standard werden lediglich die Felder eMail und Passwort validiert. Über diese Shopware Erweiterungen können alle weiteren Felder der Registrierung mit einer Überprüfung versehen werden. Hierbei kann über reguläre Ausdrücke genau definiert werden, welche Werte in dem jeweiligem Feld stehen dürfen. Ist dies nicht der Fall wird eine feldspezifische Fehlermeldung ausgegeben, die ebenfalls pro Feld definiert werden kann.

Als Zusatzfunktionen kann in dem Plugin des Weiteren eingestellt werden, dass das Feld "Telefon" optional sein soll, sowie ob das Passwort im Falle eines Fehlers zwischengespeichert und wieder vorausgewählt werden soll, wenn ein Fehler vorliegt.

Konfiguration des Plugins

Nachdem das Plugin über den Shopware Plugin Manager installiert wurde, stehen eine Reihe von Konfigurationsoptionen zur Verfügung.

bildschirmfoto-2015-03-17-um-13-42-08

Zusatzfunktion: Telefonnummer KEIN Pflichtfeld
Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie wollen, dass Shopware die Telefonnummer in der Registrierung optional eintragbar machen soll. Somit liegt es im Ermessen des Kunden, ob er diese Information preisgeben möchte oder nicht.

Zusatzfunktion: Passwort zwischenspeichern
Wenn diese Funktion aktiv ist, werden die Passwort Felder beim Neuladen des Registrierungsformulars automatisch wieder gefüllt. Ein Neuladen kommt bspw. zustande, wenn ein Feld invalide ist und dieser die Eingabe korregieren muss.

Überprüfung der einzelnen Registrierungsfelder
Pro Feld stehen drei Felder zur Verfügung:

  1. Überprüfung aktivieren
    Wenn diese Option aktiv ist, wird das jeweilige Feld durch das Plugin validiert
  2. Regex
    Dieses Feld erwartet einen regulären Ausdruck, welches Grundlage der Validierung ist. Weitere Informationen finden Sie unten
  3. Fehlermeldung
    In diesem Feld wird die Fehlermeldung definiert, die im Falle einer invaliden Eingabe ausgegeben werden soll.

Regex-Beispiele / -tools

Reguläre Ausdrücke kommen in diesem Plugin zum Einsatz, da diese sehr mächtig sind und eine professionelle Validierung der Felder erlauben. Im folgenden finden Sie eine Aufstellung an Beispielen, die Sie in diesem Plugin verwenden können:

  • Regex: /^[-áúéóòèàüäöÜÄÖßa-z\s]{3,}$/i
    Folgende Werte dürfen angegeben werden:
    - Alle Buchstaben in Groß- und Kleinschreibung inklusive Umlauten
    - Minuszeichen
    - Leerzeichen
    - Der Wert muss mindestens drei Zeichen aufweisen

  • Regex: /^[-áúéóòèàüäöÜÄÖßa-z0-9\s\.]{3,}$/i
    Folgende Werte dürfen angegeben werden:
    - Alle Buchstaben in Groß- und Kleinschreibung inklusive Umlauten
    - Minuszeichen
    - Punktzeichen
    - Leerzeichen
    - Der Wert muss mindestens drei Zeichen aufweisen

  • Regex: /^0[-0-9\s\/]{6,}$/i
    Folgende Werte dürfen angegeben werden:
    - Alle Zahlen
    - Minuszeichen
    - Leerzeichen
    - Der Wert muss mindestens sechs Zeichen aufweisen
    - Der Wert muss mit einer 0 beginnen

 

Weitere Informationen zu regulären Ausdrücken
http://wiki.selfhtml.org/wiki/Perl/Regul%C3%A4re_Ausdr%C3%BCcke

Regex testen
Nachdem Sie Anpassungen an den regulären Ausdrücken gemacht haben, sollte ein Selbsttest der Registrierung erfolgen, um fehlerhalfte Regex frühzeitig zu erkennen. 

Zum Testen von regulären Ausdrücken gibt einige Tools. Eines hiervon finden Sie unter: http://rubular.com/